Eiszeit

 


 

 

 

 

 

Greifswald (SPA): Fünfmal beißt es in meiner Jackentasche. Dann finde ich eine Parklücke in der Stadt, steige aus dem Auto und pule das Handy heraus. Christoph. Anruf in Abwesenheit. Ich aktiviere mit dem Daumen seinen Namen und schon höre ich seine Stimme. 

 


 

mehr lesen 1 Kommentare

Winter Ein!

 

 

 Ruck-Zuck zugefroren: Druckknopf für den Notfall

 

 

 

 

Greifswald (SPA): Mit einem simplen Dreh läutete die Greifswalder Studentin Anna N. gestern um 11:00 Uhr den Winter ein. Im Handumdrehen sanken die Außentemperaturen um gefühlte 17 Grad Celsius und nivellierten sich bis zum heutigen Morgen auf wahrgenommene zwei (Männer) bzw. 16 Grad (Frauen) unter den Gefrierpunkt.

mehr lesen 1 Kommentare

Die vergessenen Buhnen von Lubmin

 

Umgestaltung abgeschlossen: Lubminer Dünenabschnitt mit sportivem Zugangsweg. Begehbarkeit: *  (vorher: ***)

 

 

Lubmin (SPA): Mitte der letzten Woche suchte eine steife Nord-Ost-Brise die vorpommersche Küstenidylle heim. Während in der Metropole Greifswald das neugeschaffene Sperrwerk eine erste Nagelprobe erfuhr (SPA berichtete), hinterließ das Ereignis im Umland deutlich sichtbare Spuren. Auch in Lubmin zeigte die Natur dem Menschen den ausgestreckten Mittelfinger. Ihr habt hier etwas stehen lassen.

mehr lesen 1 Kommentare

Über den Anstieg der Bebengefahr

 

Pfingstbeben 2016 bei Leist: Plattenverschiebung oder Ergebnis der Masseneinwanderung im Großraum Greifswald? Die AfD ist dran.

 

 

 

 

 

Greifswald (SPA): Das schwere Erdbeben um die italienische Stadt L ´Aquila mit weit über 200 Todesopfern hat die Diskussion um die Ursache von seismischen Erschütterungen erneut angeheizt.

 

Die Tektonik lehrt uns, dass es durch horizontale Bewegungen der Lithosphärenplatten an deren Rändern zu ruckartigen Verschiebungen kommt, die sich in mehr oder minder heftigen Erdstößen entladen. Italien liegt in einem solch hochsensiblen Raum, da sich hier die Afrikanische unter die Eurasische Kontinentalplatte schiebt.

mehr lesen 1 Kommentare

Maya-Kalender sagt die Wahrheit voraus

 

Von den Maya vorausgesagt: Sonnenuntergang am Bodden

 

 

Greifswald (SPA): Eine im Maya-Kalender verankerte Prophezeiung zu einem Sonnenuntergang am 24. September 2012 ist eingetroffen. Die Bürger der Hansestadt Greifswald und der umliegenden Gemeinden wurden von dem Ereignis völlig überrascht und von den Behörden dabei ziemlich allein gelassen. Erschwerend kommt hinzu, dass eine im „Greifswalder Blitz“ am 19.09. veröffentlichte Untergangswarnung durch den Großteil der Bevölkerung einfach überlesen wurde.

mehr lesen 0 Kommentare