Als Ernst Moritz Arndt mit dem Anliegen vom Himmel stieg, in Ruhe gelassen zu werden

 

 

 

 

Greifswald (SPA): Auf einer Wochenendreise sitzen wir, zehn Greifswalder Freunde, auf ein Getränk im Freiluftbereich einer netten Cafeteria. Kaum abgelenkt durch den zu dieser frühen Uhrzeit noch übersichtlichen Strömungsverlauf in der angrenzenden Fußgängerzone parlieren wir über Gott und die Welt. Mehr über die Welt - und landen irgendwann beim dauerreizenden Thema Ernst Moritz Arndt.

 

mehr lesen 0 Kommentare

André tanzt

Servilius Nonianus (nachcolorierte Schwarz/Weiß-Fotografie aus dem 1. Jahrhundert n. Chr.): Auf den Aufzeichnungen des römischen Schreibers beruhen die Choreografien des rituellen Tanzes der Fish Angels

 

Greifswald (SPA): Mein Telefon klingelt. Es ist André. Er stammelt eine bemühte Entschuldigung durch die Leitung, wirkt unsicher und ist verärgert, dass wir letztens nach der Fischsuppe im Gefährlichen Lurch so wort- und trostlos auseinander gegangen sind (SPA berichtete). Es tue ihm sehr leid und er fragt mich, ob ich ihm noch böse sei. Oh doch, ein bisschen. Ein kleine Weile lasse ich ihn zappeln, halte via DSL einen kontrollierten Drill und erst als ich ihn save im Kescher weiß, gebe ich mich tröstlich: „Nein, nicht böse.“

mehr lesen 0 Kommentare

Wie das Wahlplakat nach Greifswald kam

 

Greifswald (SPA): Alle Jahre wieder wird die Hansestadt Greifswald noch ein Stück bunter und präsentiert farbenfrohe Wahlplakate an sonst eher farblos-eintönigen Verplakatierungselementen. Reife, vom Leben gegerbte Gesichter, die wohlgekämmt und mit einem schelmischen Lächeln Kompetenz vermitteln, auf Minimalismen heruntergebrochene Slogans, die fordern oder versprechen sowie Volksparteien, die mit dem Manifest "Wir sind Arndt" einDRUCKsvoll das letzte Rudiment ihrer Identität verhökern.

mehr lesen 3 Kommentare

Der Stuhl des Nero

 

 

 

Greifswald (SPA): Wer kennt sie nicht - die verschollenen Schätze, nach denen überall auf der Welt fieberhaft gesucht wird? Das Bernsteinzimmer, das Zarengold, der Schatz der Tempelritter, jener der Nibelungen oder der Staatsschatz der Buren? Einen können all die Glücksritter nun von ihrer Liste streichen: den Stuhl des Nero.

mehr lesen 1 Kommentare

Kurs Greifswald

 

Einsfünfzig über NormalNull unterwegs: Fliegender Holländer?


 

 

Greifswald (SPA): Das gleicht einer Sensation! In den heutigen Morgenstunden wurden uns zwei Fotodokumente zugespielt, die ein schwebendes Schiff über dem Greifswalder Bodden zeigen. Offenbar ist das Boot mit Kurs auf die Hansestadt unterwegs. Beide Aufnahmen entstanden gestern gegen 13 Uhr von der Ludwigsburger Naturstrandpromenade aus. Laut Aussagen der beiden Urheber war das Schiff bei absoluter Flaute mit geringer Geschwindigkeit hafenwärts unterwegs.

 

 

mehr lesen 24 Kommentare

Der rätselhafte Graffito


 

Greifswald (SPA): Am heutigen Morgen entdeckten Service-Mitarbeiter der Hansestadt Greifswald in einer der von ihnen betreuten Parkanlagen einen Graffito, der mit der herkömmlichen Graffiti-Kunst, die nicht selten die Grenzen der Sachbeschädigung überschreitet, wenig gemein hat. Eine spektrale Zuordnung der Malerei gestaltet sich trotz der Vielzahl von Fachleuten äußerst schwierig, so dass mittlerweile der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen und Brycke gebeten hat, sich an den Spekulationen zu beteiligen.

mehr lesen 9 Kommentare

Vorpommersches Bekenntnis

 

 

Greifswald (SPA): Wenige Stunden nach der Bekanntgabe des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder, Eingangsbereiche der dortigen Landesbehörden mit einem gut sichtbaren Kreuz zu behängen, zogen die Vorpommern unerwartet fix nach. Aus unheiterem Himmel wurde letzte Nacht damit begonnen, den gesamten öffentlichen Raum flächendeckend mit Pfützen auszustatten.

 

 

mehr lesen 16 Kommentare

Sachen, die passieren werden …

 

Greifswald (SPA): … und die wir uns jetzt noch nicht vorstellen können. Mit dieser gestern in der Ostseezeitung veröffentlichten Aussage aus dem Pro-Arndt-Lager hat die Posse um den Greifswalder Universitätspatron die nächste Dimension erreicht. Wir haben uns in der Redaktion zusammengesetzt und mittels der anerkannten Methode des Gehirnstürmens (Brainstorming) zwanzig Sachen ermittelt, welche für unsere Heimatstadt zu einem in diesem Zusammenhang genannten „Riesenproblem“ werden könnten.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Ernests Diadem

 

 

 

 

Greifswald (SPA): „Vergessen wir den Aluhut!“ Mit diesem Slogan und dem passenden Produkt sorgt der Greifswalder Hersteller HoKaMo-Hutdesign (Anm. der Redaktion: das Kürzel steht für Hooton, Kaufman, Morgenthau) für Furore. Das Diadem des Ernest erweitert das ohnehin riesige Angebot an Leichtmetall-Kopfschmuck um ein Element, das eine attraktive Alternative in der bisher recht starr und bieder wirkenden Produktpalette bietet.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Engpass im Paradies

 

 

Endlich beim Endverbraucher: MALIMO-Textilien im Paradies

 

 

 

 

Eden / Greifswald (SPA): Die demografische Entwicklung kann mit der steigenden Zahl der durchgeführten Selbstmordanschläge nicht mehr Schritt halten und hat im Paradies zu Engpässen bei der Bereitstellung von Jungfrauen geführt. Daran würde auch die Tatsache nichts ändern, dass Attentäter, wie zuletzt in Manchester geschehen, dazu übergehen, Kinder gleich mit in den Himmel zu bomben.

 

mehr lesen 2 Kommentare

GuckindieLuft

 

GuckindieLuft: Referee Jens S. wartet gebannt auf die Umkehrbewegung der Wahlmarke

 

 

 

Garz/Greifswald (SPA): Zum ersten Mal in der 129-jährigen Wettbewerbsgeschichte des Fußballsports konnte ein Ligaspiel wegen eines Gravitationsproblems nicht pünktlich angepfiffen werden. Beim Rügen-Derby zwischen dem FSV Garz und dem SV Putbus blieb die von Schiedsrichter Jens S. (Greifswald) in die Höhe geworfene Wahlmarke über den Köpfen der Beteiligten in der Luft hängen und fiel erst nach handgestoppten 13 Minuten und 17 Sekunden in den Mittelkreis. Auf Rot. 


mehr lesen 0 Kommentare

De Weddermann vun Gripswold

 

 

 

Weddermann un Stroombaarsch an de Waterkant: Dull lang Winter

 

 

 

 

 

 

Gripswold (SPA): Wat den Düütsche de Wedderbericht is, is den gemeen Vorpommern sien Weddermann. All Johr an 24. Januar steiht de in Gripswold an de Waterkant vun Stadhaven un seggt mit en traditschoonell Verfooren de Grootwedderlaag för de nakamen acht Week vörrut.

mehr lesen 0 Kommentare

Der Umzug der Zwerge

 

Balkonnomaden: Gartenzwerge mit Hausstand in einer deutschen Innenstadt

 

 

Greifswald / Berlin (SPA): Zu beachtlichen Migrationsbewegungen ist es deutschlandweit unter der Population der Gartenzwerge gekommen. Wie uns zugespieltes Bildmaterial beweist, bevölkern diese nach einer Gartenflucht zunehmend die Balkone deutscher Ober- und Mittelzentren. Ein Phänomen, wie es bis dato nur investigativen Nutzern von ebenso investigativen Informationsportalen wie KenFM bekannt ist und unter einem markigen Namen zusammengefasst wird: Umvolkung.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Genius Fluminis

 

 

Gorzow in Westpolen: Der Zeuger des Flusses (sitzend) auf dem Podest.

 

 

 

 

Gorzow/Greifswald (SPA): Auf meinem Weg vom östlichen Baltikum zurück nach Greifswald, der mich an den letzten beiden Tagen durch das ländliche Polen führte, mache ich Station in Gorzow. Hier, gleich an der Uferpromenade, die den Fluss Warta über einige hundert Meter begleitet, lasse ich mich nieder. Strecke die Beine auf einer polnischen Wiese aus, hebele den Kronkorken von einer Flasche Tyskie, nehme einen ersten Schluck und lass mich rückwärts in das sonnengetrocknete Gras fallen. Ich drehe mich auf die Seite, grabe im Rucksack nach meinem Buch und sehe IHN.

mehr lesen 0 Kommentare

Anders meditieren

 

 

 

Spontane Selbstfindung: Ein Meditierender an einer belebten Straßenkreuzung in Split (Kroatien)

 

 

 

 

 

 

Split (SPA): Eine neue Form der passiven Meditation verbreitet sich wie ein Leuchtfeuer in ganz Europa. Immer häufiger werden Menschen gesichtet, die sich dieser spontanen und an buddhistische Traditionen angelehnten Art der Vereinigung von Körper und Geist widmen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Großreinemachen in Evian

 

 

Nicola Azzuretti im Aufgang der Nobelunterkunft der deutschen EM-Kicker (Foto nachgestellt)

 

 

Evian-Les-Bains (SPA): Nicola Azzuretti hat sich geirrt. Die 44-jährige, im süditalienischen Adelfia geborene Reinigungsfachfrau, erhielt im Februar 2016 durch die UEFA den Zuschlag für die Endreinigung der Quartiere aller EM-Teilnehmer. Gestern ging sie pünktlich um 21 Uhr ans Großreinemachen einer Unterkunft im ostfranzösischen Evian-Les-Bains. Stilecht mit einem Staubwedel in den deutschen Nationalfarben.

mehr lesen 1 Kommentare

Die wassergebundene Naherholung in der Steinzeit

 

Sensationelles Foto aus dem Andersen-Archiv: Steinzeit-Pärchen beim Sonnenbad in Loissin

 

 

 

Greifswald / Loissin (SPA): Bereits in den 1980er Jahren wurde mit der Bildung der Forschungsgruppe Rekreationsgeografie an der Geografischen Sektion der Universität Greifswald, initiiert durch Prof. Bruno Benthien, die Forschung zur touristischen Entwicklung im zirkumbaltischen Raum vorangetrieben.

mehr lesen 1 Kommentare

André tanzt

Servilius Nonianus (nachcolorierte Schwarz/Weiß-Fotografie aus dem 1. Jahrhundert n. Chr.): Auf den Aufzeichnungen des römischen Schreibers beruhen die Choreografien des rituellen Tanzes der Fish Angels

 

 

Greifswald (SPA): André meldet sich bei mir per Telefon. Er stammelt eine kleine Entschuldigung, wirkt unsicher und ist verärgert, dass wir letztens im Lurch so wortlos auseinander gegangen sind (SPA berichtete). Es tue ihm sehr leid und er fragt mich, ob ich ihm noch böse sei. Oh doch, ein bisschen. Ein kleine Weile lasse ich ihn zappeln, halte via DSL einen kontrollierten Drill und erst als ich ihn save im Kescher weiß, gebe ich mich tröstlich: „Nein, nicht böse.“

 

mehr lesen 0 Kommentare

Die Auswirkungen der modernen innerstädtischen Landschaftsarchitektur auf die Verbreitung religiöser Vereinigungen

 

 

Korbing für Ordnung und Sauberkeit: Korbist Hollatz

 

 

Greifswald (SPA): „Wir mussten nur warten, bis das Land Mecklenburg-Vorpommern die Fördertöpfe öffnet und haben dann die Gunst der Stunde genutzt.“. Sprach André Hollatz, aktiver Steuerzahler und Korbist der ersten Stunde. Die Korbisten, Anhänger einer realtiv jungen Strömung des buddhistischen Glaubens, wirkten bis Oktober 2015 im Untergrund. Ihre erste urkundliche Erwähnung geht auf den Juli 2013 zurück, als die vatikanische Monatsausgabe der Satirezeitschrift „Ratze“ deren Anhänger als „Entsorgungsbuddhisten“ und „Tempelgrüne“ verunglimpfte.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Jesus in Katzow

 

 

 

Katzow (SPA): Er kann Wunder tun, Schmerzen lindern und über Wasser laufen. Gestern tauchte er unerwartet in Katzow auf. Jesus.

mehr lesen 3 Kommentare

Pilgerweg taucht auf

 

Loissin (SPA): Ein Teil des im Jahre 1013 durch den sorbischen Missionar Hans Hagen angelegten Pilgerweges erschien kürzlich bei ablandigem Wind für wenige Minuten an der Wasseroberfläche des Greifswalder Boddens nahe Lubmin. Der die Ostsee querende Nordausläufer der Hagenschen Missionsrouten endete an der Rundkirche Trelleborg (Südschweden) und wurde in der im Mittelalter beliebten Methode der Schritt-für-Schritt-Technik verlegt. Er zählt zu den seltenen Zeugnissen des Findlingswegebaus der damaligen Zeit.. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Der Hexer auf dem Rechenstiel

 

 

Greifswald (SPA): Liebe Kinder, liebe Erwachsene! Ihr alle kennt die Geschichte von Saxana, der Hexe, die sich mit einem Zauberspruch aus ihrer Hexenschule zu den Menschen beamt. Dort verliebt sie sich in Honza, den Sohn des Zoodirektors und ersten Kerl, der ihr vor die so wunderbaren, dunklen Locken läuft. Nach einer Unzahl von Verstrickungen und lustiger Zaubertricks, einem wilden Besenritt, der Mutter aller filmisch umgesetzten Verfolgungsjagden, nimmt sie einen Schluck von einem Salbeitrunk und verliert daraufhin ihre Zauberkräfte. Was mit einem Gipsbein für Saxana und dem Happy End betreffs Honza endet.

mehr lesen 0 Kommentare

Maya-Kalender sagt die Wahrheit voraus

 

Von den Maya vorausgesagt: Sonnenuntergang am Bodden

 

 

Greifswald (SPA): Eine im Maya-Kalender verankerte Prophezeiung zu einem Sonnenuntergang am 24. September 2012 ist eingetroffen. Die Bürger der Hansestadt Greifswald und der umliegenden Gemeinden wurden von dem Ereignis völlig überrascht und von den Behörden dabei ziemlich allein gelassen. Erschwerend kommt hinzu, dass eine im „Greifswalder Blitz“ am 19.09. veröffentlichte Untergangswarnung durch den Großteil der Bevölkerung einfach überlesen wurde.

mehr lesen 0 Kommentare